Gamification Marketing: Aus Werbung wird Spiel

Gamification Marketing
M

arketer suchen immer wieder neue Möglichkeiten, um Verbraucher für Ihre Produkte zu begeistern. Der aktuelle Trend geht zur möglichen Interaktion mit den Werbemitteln. Durch die Implementierung von kleinen Spielen soll Marketing-Aktionen mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden. Was es mit dem sogenannten Gamification Marketing auf sich hat und wie Sie spieltypische Elemente in Ihr E-Mail Marketing einbauen können, erfahren Sie in diesem Beitrag. 

Was ist Gamification?

Gamification beschreibt die Anwendung spielerischer Elemente in einem eigentlich spielfremden Kontext. Hauptziel der Integration von Spielen ist es, Nutzer zu einer Interaktion zu motivieren. Spieltypische Attribute wie Highscores und Erfahrungspunkte können außerdem zu einer gewissen Leichtigkeit beim Kundenkontakt beitragen. Gamification kann in einer Vielzahl an Marketing-Aktionen genutzt werden, findet sich jedoch auch in User Interface (UI) und User Experience (UX) von Online-Diensten wieder.

Warum werden Spiele im Marketing genutzt?

Die Nutzung von Spielen im Marketing hat einen positiven Effekt auf ganz unterschiedliche Aspekte der Verbraucherwahrnehmung. Einzelne Elemente der Gamification können dabei unterschiedliche Marketing-Ziele erreichen. Wie sich dies darstellt, haben wir Ihnen kurz zusammengefasst.

Verbauchermotivation
Das primäre Ziel von Gamification ist es, Verbraucher zu motivieren. Mini-Spiele wie Puzzles oder Quizze bieten Nutzern die Möglichkeit, mit einer Anzeige zu interagieren und einen spielerischen Einstieg in beworbene Produkte zu finden. Elemente wie Fortschrittsbalken bewegen Interessenten dazu, Käufe abzuschließen und Bestellprozesse einfacher nachzuvollziehen.

Kundenbindung
Spieltypische Elemente wie Erfahrungspunkte und Auszeichnungen stärken die Bindung von Kunden zu einem Unternehmen. Ein klassisches Level-Modell motiviert die Kunden, ein System weiter zu nutzen. Benefits wie Rabatte und kleine Geschenke ab einem bestimmten Level unterstützen die Wirkung.

Lernerfolg
Spiele machen Marketing-Aktionen nicht nur attraktiver für Kunden. Sie helfen auch nachweislich bei der Erfassung von Inhalten. Marketing-Elemente wie Infografiken können so zum Beispiel als Labyrinth aufgebaut werden. Die eigenständige Lösung des Rätsels trägt zum Lernerfolg bei und führt zu einer höheren Aufmerksamkeit für die Werbeaktion. Der Prozess des Lernens durch Spiele wird auch Game Based Learning genannt.

Beispiele für Gamification in Newslettern

Newsletter Editor nutzen

Gamification in Newslettern kann auf zwei unterschiedliche Arten realisiert werden. Einerseits können Spiele innerhalb einer Newsletter-Kampagne eingebaut werden, andererseits können Newsletter als Teil der spieltypischen Customer Experience genutzt werden.

Spiele in Newsletter-Kampagnen

Score Twice Half Price
Ein amerikanischer Pizza-Lieferservice ist bekannt geworden für seine E-Mail-Marketing-Kampagne: Score Twice Half Price (Zwei Tore halber Preis). An jedem Premier League Spieltag (Fussball) hatten Newsletter-Abonnenten die Möglichkeit, auf ein Team zu tippen, das mindestens zwei Tore schießt. Lagen Sie richtig, erhielten Sie einen 50% Gutschein. Die Kampagne führte nicht nur zu viel Interaktion mit den Mailings, sondern war auch ein absoluter Lead-Magnet.

Ostereiersuche
Eine beliebte Kampagnenidee an Ostern ist eine Osteiersuche. In einer Mailing-Reihe werden immer wieder Ostereier im Newsletter versteckt. Finden Empfänger die Eier, müssen Sie lediglich darauf klicken, um diese in ihrem Account zu speichern. Am Ostersonntag erhalten die Teilnehmer in einem Newsletter einen Osterrabatt. Die Rabatthöhe ist abhängig von der Anzahl der gefundenen Ostereier. Durch Aktionen wie diese erreichen Newsletter eine höhere Öffnungs- und Klickrate.

Newsletter als Teil der spieltypischen Customer Experience

Als einer der beliebtesten Kommunikationskanäle nehmen Newsletter häufig eine tragende Rolle in der Customer Experience eines Unternehmens ein. Auch wenn im Newsletter kein tatsächliches Spiel integriert ist, können durch Elemente der Gamification spielähnliche Assoziationen hervorgerufen werden.

Loyalitätsprogramm auf Basis der Kundenaktivität
Ein klassisches Modell der Gamification ist die Nutzung von Erfahrungspunkten und einem Level-Modell. Nutzer erhalten hier für verschiedene Handlungen Erfahrungspunkte und können so ein Level aufsteigen. Punkte können zum Beispiel für Käufe, Newsletter-Anmeldungen und Empfehlungen erlangt werden. Bei dieser Art von Loyalitätsprogramm werden meistens personalisierte Rabatte und exklusive Sonderangebote genutzt, um Nutzer für die Teilnahme zu motivieren. Im Newsletter können Fortschrittsbalken, Abzeichen und besondere Anreden verwendet werden, um auf das Spiel hinzuweisen.

Performance-Tracking auf Basis der Produktnutzung
Einige Unternehmen bieten begleitend zu Ihren Produkten eine Tracking App an. Käufer von Sportschuhen können über das System zum Beispiel ihre sportlichen Ziele angeben und tracken. Ein ähnliches Prinzip gibt es auch von Automobil-Herstellern, die eine Tracking App für den Energieverbrauch ihrer Autos anbieten. Auf Basis der Produktnutzung erreichen Verbraucher ähnlich wie beim Loyalitätsprogramm neue Level und werden so spielerisch motiviert, Ihre sportlichen oder energiewirtschaftlichen Ziele zu erreichen. Im Gegensatz zum Loyalitätsprogramm liegt der Fokus hierbei nicht auf der unmittelbaren Umsatzsteigerung, sondern auf Kundenbindung und Datengenerierung. In Newslettern können die Fortschritte ähnlich wie bei einem Loyalitätsprogramm angezeigt werden. Die Nutzerdaten können außerdem für die Personalisierung von neuen Angeboten genutzt werden.

Fazit: Ein Konzept mit großer Wirkung

Die Nutzung von spieltypischen Elementen im Marketing hat eine Vielzahl von Vorteilen. Neben der Steigerung von Verbrauchermotivation, Kundenbindung und Lernerfolg können mit spielerischen Elementen auch Nutzerdaten generiert werden. Die Umsetzung von Gamification Marketing kann dabei ganz unterschiedlich ausfallen. Ob als einzelne Kampagne oder Teil der Customer Experience – Newsletter eignen sich ideal für die Durchführung oder Begleitung von Gamification Marketing.

Über den Autor

Johannes Kohlmann
Werkstudent Online Marketing bei Newsletter2Go

War der Beitrag hilfreich?

Danke dir!

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter2Go verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.